ZARIZA GITARA

ZIGEUNERMUSIK AUS RUSSLAND

HOME
AKTUELLES
BAND
BILDER
CD
DEMO
TERMINE
LINKS
KONTAKT

PASHE YAGORYA    (Mit den Augen des Feuers)  2010

CD2


Grossartige Interpreten waren die russischen Zigeuner. Und begeisterte Sammler:
aus all den Gegenden, die sie durchquerten, sammelten sie Melodien und Rhythmen, vermischten diese mit ihren eigenen und schufen so eine eigene, lokal unterscheidbare Musikkultur.

Kaum vorstellbar sind ihre Lieder und Tänze ohne das nächtliche Lagerfeuer. Das Feuer war nicht nur da, um die Musizierenden zu wärmen und das Essen vorzubereiten, nein, es war so, als würde das Feuer mit ihnen leben und ein Teil der grossen Feier des Lebens sein.

Unsere 2. CD wurde am 14.11.2010 im Kleinen Haus, Staatsschauspiel Dresden, vorgestellt.

… dann beginnt man Nuancen wahrzunehmen, ist entzückt über die Tempiwechsel, die Flut an Ideen, die in die von den Zariza Gitara-Mitgliedern adaptierten Melodien Eingang fanden. Ein Hauch von russischer Seele und Weite liegt in der Luft, von Zigeunerromantik und –lager, aber die in der Regel kitschigen Klischees, die mit Zigeunermusik stets aufs Neue verbunden werden, werden auch nicht überstrapaziert. Die überdeutlich herauszuhörende Spiellust tut ein Übriges, damit man mitgerissen wird. An sich ist das Gros der Songs von der Machart her eindeutig traditionell, aber sie werden in einer Weise interpretiert, dass sie eindeutig für heute tauglich sind.

DRESDNER NEUESTE NACHRICHTEN

SOVNAKAJ PE TCHAR    2007

CD


Das erste Bild, das in uns entsteht, wenn wir an Zigeuner denken, zeigt Menschen mit Schmuck behangen, in bunter Kleidung, nächtliche Lagerfeuer und Pferde in freier Natur. 

Das erste Gefühl, das uns umweht, wenn wir das fahrende Volk sehen, ist Sehnsucht nach Weite und Freiheit.

Und der erste Ton?
Muss man für diese Musik eine Band ins Tonstudio schicken? 

So ist diese CD aus zwei Konzertaufnahmen entstanden . . . 

Release war am 23.09.2007 im Kleinen Haus, Staatsschauspiel Dresden

“Sovnakaj Pe Tchar” bedeutet wohl soviel, wie “Gold auf dem Gras”. Ob nun die blühenden Butterblumen gemeint sind, die Rapsfelder oder die Sonne, die sich auf der Wiese ausstreckt sei dahin gestellt. Doch alles, Butterblumen, Raps und Sonne, ist auf weitem sich bis zum Horizont erstreckenden Land zu sehen. Land, über das seit Jahrhunderten das fahrende Volk zieht und mit ihm seine Lieder und Tänze. Das Ensemble Zariza Gitara, ein bunt zusammen gewürfeltes Musikerquartett aus der Ukraine, Russland, Kasachstan und Deutschland, spielt diese Lieder so lebensfroh, als säßen sie am Lagerfeuer, während die Mädchen in bunten, wehenden Stoffen gehüllt um den Hörer herumtanzen. Die Weisen, die auf der CD “Sovnakaj Pe Tchar” ausschließlich aus russischen Zigeunerliedern bestehen, wirken so alt, wie die Reisen dieses Volkes und doch so frisch, wie jeder neue Aufbruch. Liebe und Leid liegen dicht beieinander, Tanz und Überleben, wärmende Sonne und schneidende Winde. Vielleicht klingt diese Musik deshalb so intensiv nach dem Genuss der Gegenwart.

www.folkworld.eu (CD-Kritik)

"Die Lieder erzählen von der Weite der russischen Steppe, vom Leben der Zigeunervölker, von den Festen, der Sehnsucht, der Trauer  . . . 
ZARIZA GITARA schafft es, mit Rhythmus, Melancholie und Sehnsucht ihr Publikum zu fangen."

DRESDNER NEUESTE NACHRICHTEN